Autor Thema: Philadelphia Torte Grundrezept  (Gelesen 5140 mal)

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3283
  • Fragen kostet nix
Philadelphia Torte Grundrezept
« am: 05 März 2011, 11:07:08 »
Heute möchte ich euch meine Lieblings Philadelphia Torte vorstellen.
Sie hat es auf den ersten Platz geschafft weil sie super schnell und einfach zu machen ist, man sie immer wieder Anders zubereiten kann und weil sie Klasse schmeckt.

Zutaten
150 gr. Löffelbiskuit
125 gr. gute Butter
600 gr. Philadelphia (oder anderen Frischkäse wie z.B. Exquisa)
300 gr. Joghurt (kann man wenn man möchte schon der Fruchtfüllung anpassen)
3 Eßl. Zitronensaft
1 Päckchen Tortenguss
150 ml Wasser
75 gr. Zucker

das sind immer die gleichen Grundzutaten die man dann Variieren kann.

Zuerst einmal gibt man die Löffelbiskuit in einen großen Gefrierbeutel und krümelt sie mit einem Nudelholz klein.
Die Butter läßt man sehr warm werden, nicht schmelzen nur weich werden lassen und knetet dann die Krümel drunter.
Diese Masse drückt man auf eine Tortenplatte auf die man einen Tortenring oder den Ring einer Springform gestellt hat.
Man verteilt die Masse so das der gesamte Ringboden gleichmäßig ausgefüllt ist.
Dann das Ganze ab in den Kühlschrank

Den Philadelphia, den Joghurt und den Zitronensaft rührt man zusammen glatt.

Das Wasser und den Zucker kocht man zusammen mit dem Tortenguss auf
Damit es keine Klümpchen im Tortenguss gibt sollte man erst alle Zutaten gut verrühren und diese dann unter rühren aufkochen.

Anschließend den Tortenguss sofort unter die Creme rühren.

Die Hälfte der Creme auf den Krümelkuchen geben und mit beliebigen Früchten belegen.

Dann mit der restlichen Creme abdecken und mit ein paar extra schönen Früchten dekorieren.

Lecker schmecken frische Erdbeeren aber, auch Himbeeren oder Johannisbeeren.
Kiwi hatte ich auch schon.
Was auch gut angekommen ist war Fruchtcocktail oder Pfirsiche aus der Dose.
Den Saft habe ich dann anstelle des Wassers genutzt und den Zucker hab ich weggelassen.

Die Möglichkeiten sind unvorstellbar. Geschmeckt hat mir bisher alles.
Manchmal etwas zu süß, manchmal ein wenig zu Sauer, aber immer gut und Erfrischend.

Optisch gut kommt auch roter Tortenguss bei roten Früchten, das gibt der Torte einen rosa Touch.

Mädchengeburtstag mit Barbietorte und entsprechender Garnitur, gefüllt mit Himbeeren ist eine tolle Überraschung.
Irgendwo hab ich blauen Sirup gesehen, wie wärs mit einer Schlumpftorte und dann Haribo Schlümpfe als Deko.
Aber lasst eurer Fantasie freien Lauf.

Ach ja, die Torte sollte vor dem Servieren ca. 3 Stunden kalt stehen.
Die Dekofrüchte erst kurz vor dem Servieren auflegen damit sie nicht ausbluten.
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)

Offline leckerbio

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 799
Re: Philadelphia Torte Grundrezept
« Antwort #1 am: 05 März 2011, 15:07:56 »
Mit dem Rezept bist Du mir zuvor gekommen ... :s11:
LG leckerbio
In der allergrößten Not, schmeckt Wurst auch ohne Brot.

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3283
  • Fragen kostet nix
Re: Philadelphia Torte Grundrezept
« Antwort #2 am: 05 März 2011, 15:45:16 »
Du hast ja noch die Möglichkeit fürs erste Bild.........
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)

Offline jennymegges

  • Sternekoch
  • ******
  • Beiträge: 1246
Re: Philadelphia Torte Grundrezept
« Antwort #3 am: 05 März 2011, 17:25:51 »
ich kenne die noch mit grünem wackelpudding und so Haribofröschen, war auch sehr lecker
Wer immer nur wartet, bis ein anderer ihn zum Essen ruft, wird oft nichts zu essen bekommen.