Autor Thema: Bratapfelkuchen  (Gelesen 1151 mal)

Offline hdkern

  • Sous Chef
  • ****
  • Beiträge: 387
Bratapfelkuchen
« am: 22 Januar 2012, 19:01:20 »
Zutaten für eine Springform von 26 cm Ø:

Für den Teig:

250 Gramm Mehl
½ Päckchen Backpulver
100 Gramm brauner Rohrzuker
1 Stück Ei (Gr. M)
1 Prise Salz
150 Gramm weiche Butter oder Margarine

Für die Füllung:
12-13 Stück kleine Äpfel
1 Stück Zitrone, den Saft davon
50 Gramm gehackte Mandeln
200 Gramm Marzipan-Rohmasse
20 Gramm gemahlene Mandeln

Für den Guss:
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
750 Milliliter Sahne
100 Gramm braunen Rohrzucker
1 Päckchen Vanillezucker

Außerdem:
1 Stück Springform 26 cm Ø
1 Stück Auflaufform
Semmelbrösel

Zubereitung:

Für den Teig, Mehl mit Backpulver mischen und in eine Schüssel sieben. Rohrzucker, Ei,
1 Prise Salz und die Butter oder Margarine zugeben. Alle zutaten mit dem Knethaken des Handrührgerätes verkneten, zum Schluss mit den Händen zu einem glatten Mürbteig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie gewickelt ca. 30 Minuten kalt stellen.
Für die Füllung die Äpfel schälen, Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher entfernen und die Äpfel in eine Schüssel mit Zitronenwasser geben.
Gehackte Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten, abkühlen lassen. Das Marzipan in kleine Stücke schneiden, mit den gerösteten Mandeln verkneten.
Den Backofen auf 200° aufheizen. Die Auflaufform einfetten. Die Äpfel abtropfen lassen, mit der Marzipanmasse füllen und in die Auflaufform setzen. Im vorgeheizten Backofen ca. 12 Minuten braten, etwas auskühlen lassen.
Springform einfetten und mit Semmelbrösel ausstreuen.
Den Teig auf einer mit Mehl betäubten Arbeitsfläche ca. 4 cm größer  als die Springform ausrollen, in die Form drücken, dabei einen hohen Rand formen und den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen. Die gemahlenen Mandeln darauf streuen. Äpfel von der Mitte aus
Auf den Teigboden setzen.
Ofentemperatur auf 170° reduzieren
Für den Guss Puddingpulver mit 100 Milliliter Sahne, Rohrzucker, und Vanillezucker verrühren. Restliche Sahne aufkochen, Puddingpulver-Sahne unter Rühren zufügen, aufkochen und eindicken lassen.
Den Pudding gleichmäßig über den Äpfeln verteilen. Den Kuchen in der Mitte des Backofens ca. 75 – 90 Minuten backen und über Nacht in der Form auskühlen lassen.
Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett rösten. Vor dem Servieren über den Kuchen streuen und diesen mit Puderzucker betäuben.
man muss die schlechten tage kennen, um die guten geniessen zu können

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3277
  • Fragen kostet nix
    • Das Angelforum am Puls der Zeit für Leute wie DU und ICH
Re: Bratapfelkuchen
« Antwort #1 am: 22 Januar 2012, 19:48:47 »
das hört sich richtig lecker an, noch ein paar Rosinen und etwas Rumaroma unter das Marzipan und es wäre perfekt.
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)

Offline hdkern

  • Sous Chef
  • ****
  • Beiträge: 387
Re: Bratapfelkuchen
« Antwort #2 am: 22 Januar 2012, 20:08:50 »
Isa, das finde ich dabei eigentlich nicht. Der Kuchen schmeckt so lecker.......................hmmmmmmmmmmmm...........!
man muss die schlechten tage kennen, um die guten geniessen zu können