Autor Thema: Das optimale Fett und die Richtige Kartoffelsorte für Pommes ?  (Gelesen 1604 mal)

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 393
    • Das Angelforum am Puls der Zeit für Leute wie DU und ICH
Hi,

auf der Suche nach dem optimalen Pommesfett und der optimalen Kartoffel für Pommes Frites,
bin ich bzgl. des Fettes mal auf das hier gestoßen:

http://www.blancdeboeuf.com/news.php ?

Angeblich ist das "DAS POMMES FETT" schlechthin, genau wie es die Belgier verwenden würden.

Kennt jemand von euch das Fett ?
Weiß jemand ob man das hier bei uns irgendwo bekommt ?
Oder bleibt wirklich nur übrig dort zu bestellen ?

Als optimale Kartoffelsorte wird immer wider Bintje, KLICK HIER genannt.
Sie ist zwischen vorwiegend festkochend und mehlig kochend einzuordnen.
Hat da jemand von euch Erfahrungen damit ?

Luke

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 393
    • Das Angelforum am Puls der Zeit für Leute wie DU und ICH
Re: Das optimale Fett und die Richtige Kartoffelsorte für Pommes ?
« Antwort #1 am: 12 März 2012, 19:46:43 »
Und gleich mal wieder ein neuer Test.
Diesmal noch mit normalem Öl,
zunächst die dicken (ca 12er aus der Kartoffel Presse) Pommes knapp 8 Minuten bei 160 Grad vorgebacken.



Dabei werden sie weich und bekommen je nach Vorbehandlung mehr oder weniger Farbe.
Werden die Pommes vorab abgewaschen fehlt schon mal ein wenig Stärke und sie nehmen nicht so viel Farbe wie auf dem Bild zu sehen.
Ich mag das jedoch, daher wurden sie nicht vorher abgewaschen.
Sie bekommen dadurch auch einen leicht süßlichen Touch (Mag auch ein wenig Einbildung sein von wegen Stärke/Zucker usw.  :s1:)

Dann sollten sie einige Zeit liegen.
Expertenzungen behaupten das darf auch schon mal einen halben Tag oder länger sein.
Optimal wäre es sie morgens bereits vor zu frittieren und dann im Kühlschrank bis Abends zu lagern.

Dann bei 180 Grad bekommen sie in nur wenigen Minuten,
wirklich nur wenige Minuten (in meinem Fall Zwei) ihre endgültige Farbe und werden außen schön kross.

Da man langsam eine große Menge vorher vor frittiert hat und dann wirklich nur wenige Minuten braucht,
werden die bereits fertigen auch nicht wirklich kalt und man bekommt wenn man möchte auch gleich eine ordentliche Menge,
auch bei einer kleinen Fritteuse auf den Tisch.

Optimal ist jedoch eine größere Fritteuse Richtung 4 Liter.
Der schlimmste Fehler den man machen kann ist:
zu viel Pommes, in zu wenig Öl, in einer Leistungsschwachen Fritteuse frittieren zu wollen.
Da sinkt die Temperatur so schnell ab und krosse Pommes sind fast unmöglich.
Auch saugen sie sich so mit Fett richtig voll.

Und so sah das dann am Schluss aus.



Infos zum mit auf dem Teller gezeigten Gyros Schichtbraten fidnet ihr KLICK HIER
Dort seht ihr auch wie lecker der Braten am Stück aussieht.
Luke