Autor Thema: Wagner Piccolinis  (Gelesen 1313 mal)

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3277
  • Fragen kostet nix
    • Das Angelforum am Puls der Zeit für Leute wie DU und ICH
Wagner Piccolinis
« am: 24 Juni 2012, 11:07:31 »
Original Wagner Piccolinis

Text der Herstellerhomepage entnommen.

So klein und schon so lecker! Die kleinen, feinen Pizza-Häppchen aus dem Original Wagner Steinofen schmecken genauso köstlich wie die großen. Schnell und einfach zubereitet sind die kleinen Lieblinge die heimlichen Stars auf jeder Party. Drei mal drei: petit & praktisch. Auch als Begrüßung zum Prosecco oder einfach für zwischendurch sind unsere Piccolinis überall mit von der Partie.

Zitat Ende

Die Piccolinis befinden sich in einem typischen quadratischen Pizzakarton.
Es sind 3x3 Piccolinis in Folie verpackt enthalten

100 gr. haben um die 200 kcal (Sortenabhängig)

Zubereitung:
Backofen gut vorheizen (Ober- und Unterhitze 200°C)
Piccolinis auf den mittleren Rost des Ofens legen , in ca. 8 - 9 Min. goldbraun backen.

Elsässer-Art:



Das Pizzateigförmchen ist gut gefüllt, man sieht deutlich kleine Schinken und Zwiebelstückchen auf der Crème fraîche.
Die Piccolinis sind sauber verpackt und es fällt nicht der Belag umher wenn man sie etwas schräg hält.
Der Geruch, ist aromatisch herzhaft und die Schinkennote kommt sogar jetzt da sie noch tiefgekühlt sind gut rüber.
Ich backe sie genau nach Anweisung, bin aber mit dem Backergebniss nicht zufrieden, auch nach 2 weiteren Minuten ist der Belag noch nicht einheitlich gebacken.
Der Teig ist durch.
Ich nehme sie jetzt aus dem Ofen und lasse sie während ich das Foto mache etwas abkühlen.
Der Geruch in meiner Küche ist Klasse, es riecht original nach Flammkuchen, und so schmecken diese Piccolinis auch.
Die Optik, aufgrund des nicht so guten Backergebnisses spiegelt sich nicht im Geschmack wieder.
Der Geschmack ist sehr gut.

Tomate-Mozarella:



Auch hier ist das Pizzateigförmchen gut und gleichmäßig gefüllt, deutlich erkennt man die roten Tomatenwürfel.
Ich backe auch hier genau nach den Herstellerangaben und muss auch wieder 2 Minuten verlängern.
Es riecht lecker tomatiglich und Aromatisch nach Kräutern.
Rein optisch reißt auch diese Sorte mich nicht vom Hocker, denn nach dem Backen habe ich eher eine fast einheitliche Farbgebung und Struktur bei der ich keine Tomatenstückchen wie auf der Packung ausmachen kann.
Geschmacklich sind sie aber sehr gut, sie schmecken eindeutig nach Tomate-Mozarella und die Kräuternote ergänzt diese Zutaten sehr gut.

Diavolo:




Diese Piccolinis sind ziemlich herzhaft, der Belag ist saftig und die scharfe Salami mit den Paprikastückchen, den feingeschnittenen Frühlingszwiebeln und Tomaten harmonieren sehr gut. Das Ganze wird durch Käse abgerundet und schmeckt Super lecker. Diese Sorte zählt mit zu meinen Favoriten.
Diesmal stimmt auch das Backergebniss ich mußte die Zeit nicht verlängern

Thunfisch:




Diese Piccolinis sehen schon ungebacken sehr Appetitlich aus, man sieht deutlich die Fisch, Tomaten und Frühlingszwiebeln. Der Käse ist wie bei allen Piccolinis in feinen Kügelchen die dieses Mal aber sehr locker auf dem Belag liegen und nicht problemlos auf dem Piccolini bleiben. Ich muss sie wieder auflegen.
Auch dieses mal stimmt die Backanleitung.
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)