Autor Thema: Coq au vin Kokowääh  (Gelesen 1021 mal)

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3270
  • Fragen kostet nix
    • Das Angelforum am Puls der Zeit für Leute wie DU und ICH
Coq au vin Kokowääh
« am: 30 Dezember 2012, 21:52:39 »
1 großes frisches Hühnchen, ca.2 Kilo
2 Knoblauchzehen, gehackt
200 gr. Schalotten, gehackt
3 Möhrchen, gewürfelt
100 gr. Sellerie, gewürfelt
500 gr. kleine Champignons, wenn möglich frische
75 gr. Dörrfleisch, gewürfelt
0,7l eher trockener Rotwein
2 Eßl. Öl

zu einem Sträußchen gebunden:
3 Stiele Thymian
3 Stiele Petersilie
1 Zweig Rosmarin

Vom Hühnchen den Pürzel abschneiden und das Hühnchen am Rücken mit einer Geflügelschere aufschneiden so das zwei zusammenhängende Seiten entstehen.
Das Hühnchen in einen großen Bräter drücken, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen, mit Deckel verschließen
und im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 45 Minuten knusprig braten.
Das Öl in einem Topf erhitzen und das Dörrfleisch darin kräftig anbraten, Schalotten, Sellerie, Karotten und Gewürzstrauß zugenben und mit anbraten, Champignons zugeben und alles kurz durchschwenken, mit Salz und Pfeffer würzen. Mit einer Tasse Wasser ablöschen und alles über das Hühnchen geben, den Rotwein angießen und wieder mit geschlossenem Deckel in den Ofen zurückstellen.
Nach ca.1 Stunde den Deckel vorsichtig abnehmen.
Gewürze entfernen.
Erneut mit Salz und Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.
Alles zusammen servieren.
Dazu schmecken Kartoffeln
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3270
  • Fragen kostet nix
    • Das Angelforum am Puls der Zeit für Leute wie DU und ICH
Re: Coq au vin Kokowääh
« Antwort #1 am: 14 April 2013, 04:21:30 »
Jetzt kann ich kokowääh kochen, dank Til Schweiger is es jetzt bekannter
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)