Autor Thema: Pulled Pork aus dem Backofen  (Gelesen 900 mal)

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3277
  • Fragen kostet nix
    • Das Angelforum am Puls der Zeit für Leute wie DU und ICH
Pulled Pork aus dem Backofen
« am: 26 April 2015, 12:54:43 »
2 Kilo Schweinenacken oder Schulterbraten
1 Zwiebel
4 Eßl. flüssiger Honig
3 Eßl. Paprikapulver
4-6 Eßl. Grillgewürz
1 Eßl. frisch geriebener Ingwer
1 Eßl. frisch  gem. Pfeffer
BBQ Soße
Apfelsaft
1/2 Liter Brühe (Instant)

Die Zwiebel sehr fein hacken.
Alle Zutaten außer Apfelsaft und Brühe mischen und durch Zugabe der BBQ Soße einen zähflüssigen Brei
herstellen. Die Gewürze sind als Vorschlag gedacht, man kann sie variieren.
Das Fleisch trocken tupfen und den Gewürzbrei auf das Fleisch geben und einmassieren, rundherum kräftig massieren.
Den Braten auf eine Grillschale legen, diese auf den Grillrost vom Backofen stellen und unter diesen eine feuerfeste Form
gefüllt mit der Brühe und auch gut 1/2 Liter Apfelsaft um den Bratensaft aufzufangen und den Braten zu aromatisieren.
Das Bratenthermometer mittig in den Braten stecken und alles in den auf 150 Grad Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen
stellen und die Temperatur für den Rest der Garzeit auf 110 Grad fixieren.
Das Pulled Pork ist ein Schweinebraten der "ewig" im Ofen ist.
Der Zeitmesser ist das Bratentermometer und die gewünschte Temperaturanzeige ist 90 Grad.
Dies kann 6,7,8 Stunden dauern, kommt auf den Ofen, das Fleisch und ich weiß nicht was noch an, aber, so ist es nun mal und vorher, also vor den 90 Grad ist es nicht so weit. Zwischendurch braucht man nichts zu machen, nur Geduld haben eventuell den Braten mit der Flüssigkeit begießen die ausgetreten ist oder, etwas Apfelsaft in die Schale nachgießen,
es sollte immer Flüssigkeit vorhanden sein, aber nicht so oft.
Hat der Braten nun endlich die gewünschten 90 Grad erreicht, legt man ihn für ca. 30 Minuten in Alufolie gewickelt zum Ruhen.
Dann gehts los, das Pullen kann beginnen. Mit zwei Gabeln kann man nun den Braten auseinander rupfen und in seine Fasern verteilen, auch mit den Händen, wenn man nicht so Temperatur empfindlich ist, klappt es sehr gut. Das Gepullte Pork gibt man nun in die entleerte (Marinade auffangen) feuerfeste Form aus dem Ofen und benetzt sie mit so viel Marinade wie man mag, verrührt alles mit BBQ Soße und dann kann man sein Pulled Pork genießen.

Mit etwas Salat, Tomaten, Coleslaw oder wie man mag auf Brötchen ist es Super lecker.
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)