Autor Thema: Buchweizentorte  (Gelesen 2598 mal)

Offline hdkern

  • Sous Chef
  • ****
  • Beiträge: 387
Buchweizentorte
« am: 01 November 2013, 07:09:15 »
Zutaten:

Für den Teig:
5 Stück Eier (Gr. L)
2 Esslöffel heißes Wasser
160 Gramm Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
5 Tropfen Bittermandelaroma
180 Gramm Buchweizenmehl
1,5 gestrichener Teelöffel Backpulver
80 Gramm Haselnüsse gemahlen

Für die Füllung:
1 Päckchen gemahlene Gelatine
3 Esslöffel kaltes Wasser
700 Gramm Schlagsahne
2 Päckchen Vanillinzucker
2 Glas Wildpreiselbeeren angedickt

Für die Verzierung:
1 Päckchen Pistazien gehackt
100 Gramm Sahne

Zubereitung:

Für den Teig: Eier mit dem heißen Wasser auf höchster Stufe 1 Minute schaumig schlagen. Zucker, Vanillezucker und Bittermandelaroma langsam in weiteren 3 Minuten einrühren und weiter schaumig schlagen. Buchweizenmehl mit Backpulver mischen und langsam unterrühren. Danach die Haselnüssen unterheben. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform 26 cm Durchmesser füllen und glatt streichen.
Im Backofen bei 180° Ober/Unterhitze ca. 30 Minuten backen.
Aus dem Backofen nehmen, in der Form etwas erkalten lassen, aus den Form lösen und auf ein Küchengitter stürzen und vollständig erkalten lassen.
Danach den Kuchen 2-mal waagrecht durchschneiden.
Für die Füllung: Gemahlene Gelatine mit dem Wasser in einem Topf anrühren und 6 Minuten quellen lassen. Unter Rühren erwärmen bis sich die Gelatine aufgelöst hat.
Sahne und Vanillinzucker fast steif schlagen und mit der lauwarmen Gelatinelösung sehr steif schlagen.
Unteren Boden auf einer Tortenplatte anrichten. Ein Glas Wildpreiselbeeren (angedickt) darauf verteilen. Mit ein Viertel der Sahne bestreichen. Den nächsten Boden auflegen, mit Preiselbeeren aus den restlich Glas belegen, mit ein Viertel der Sahne bestreichen und mit dem letzten Boden abdecken.
Die Oberfläche und den Rand der Torte mit der restlichen Sahne bestreichen. Den Rand eventuell mit einem Tortenkamm verzieren und über Nacht bis kurz vor dem Verzehr kalt stellen.
Vor den Verzehr die Oberfläche mit Sahne, Preiselbeeren und Pistazien verzieren.

Eine Torte die man viel in der Heide bekommt.

man muss die schlechten tage kennen, um die guten geniessen zu können