Autor Thema: Käsespätzle  (Gelesen 848 mal)

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3271
  • Fragen kostet nix
    • Das Angelforum am Puls der Zeit für Leute wie DU und ICH
Käsespätzle
« am: 13 September 2014, 09:18:51 »
600 gr. Mehl
8 Eier (M)
250 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
400 gr. geriebener Bergkäse
5 Zwiebeln
50 gr. Butter
Salz, Pfeffer

Eine Auflaufform gut fetten.
Den Backofen vorheizen.
Einen großen Topf mit Salzwasser zum kochen bringen.
Das Mehl mit den Eiern in eine Schüssel geben und mit dem Mixer unter Zugabe des Mineralwassers zu einem lockeren Teig verrühren.
Einwn Teel. Salz zugeben. Der Teig sollte eher zähflüssig sein aber noch vom Löffel tropfen.
Wenn er zu Fest geworden sein sollte gibt man noch etwas Mieralwasser zu.
Ist er zu flüssig arbeitet man vorsichtig etwas Mehl unter.

Jetzt kann man die Spätzle kochen, dazu durch eine Spätzlepresse drücken, über ein Brettchen schaben oder mit einem Spätzlehobel arbeiten, ganz nach Vorliebe.
Das Wasser sollte gut gesalzen sein und leise kochen, wenn die Spätzle aufschwimmen sind sie gar, dann mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen, gut abtropfen lassen uns in die vorbereitete Auflaufform geben. Jede Schicht Spätzle mit Bergkäse bestreuen und eine Prise Pfeffer darüber geben.
So lange weitermachen bis alle Spätzle verbraucht sind, die letzte Schicht sollte Käse sein.
Die Käsespätzle nun in den vorgeheizten Backofen geben und in
ca.15 min. bei 200°C gratinieren.
Die Zwiebeln putzen und in Ringe schneiden.
Etwas Butter in eine Pfanne geben und die Zwiebelringe darin bräunen.

Die gebräunten Zwiebelringe vor dem Servieren über die Käsespätzle geben.
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)