Autor Thema: Burger auf einfachste Art  (Gelesen 3521 mal)

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 404
Burger auf einfachste Art
« am: 10 März 2010, 21:44:43 »
Zutaten:

Hackfleisch, je nach Wunsch Rind oder gemischt.
Die Menge ganz nach belieben, da wir das was nicht sofort gebraucht wird einfrieren.

Burgerbrötchen, nach Wunsch mit oder ohne Sesam.
Die Größe sollte sich nach den Patties richten die wir formen.

Sonstiges nach eigenen Vorlieben
Zwiebel, Gurke, Käse, Remoulade, Senf, Ketchup, Barbeque Soße und und und.

Zubereitung:
Zunächst rollen wir das Hackfleisch mit dem Nudelholz auf dem Tisch aus bis es eine Dicke von ca 1cm hat.
Hilfreich ist es das Nudelholz immer wieder an zu feuchten, dann klebt es nicht so sehr am Hackfleisch fest und reißt auch keine Stücke heraus.
Dann stechen wir mit einer Form, z.B. einer Schüssel deren Durchmesser aber gut 2-3cm größer sein muss als die verwendeten Burgerbrötchen, die Patties aus.
Den verbleibenden Rest wieder zusammenfügen und erneut ausrollen und ausstechen.

Alles was wir nun heute nicht essen möchten frieren wir ein.
Die gefrorenen Patties sind dann optimal um im Sommer auf dem Holzkohle Grill zu landen.
Gefroren auf den grill und erst gedreht wenn sie sich wieder vom Rot lösen, der vorher mit Öl bestrichen sein sollte.

Aber jetzt nehmen wir unser Patties und legen sie in den Ofen und grillen sie dort bis zur gewünschten Konsistenz.
Einer mag es eher blutig der andere lieber durch (Sofern Schwein im Spiel ist, lieber durchbraten !)

Interessant ist, das die Burger nicht wie Frikadellen extrem aufgehen.
Sie ziehen sich war auch etwas zusammen aber längst nicht so sehr wie Frikadellen.
Daher sagten wir sie sollen ein wenig größer als die Brötchen sein.

Derweil die Patties brutzeln schneiden wir die Burgerbrötchen auf und belegen diese mit unseren Wunschzutaten.
Ein TIPP, die Burgerbrötchen vorher aufgeschnitten in den Toaster sorgt für eine Oberfläche die sich nicht so schnell vollsaugt und super schmeckt.
Bei den Zwiebeln schmeckt es uns auch sehr gut wenn wir diese vorher andünsten und dann auf den Burger bringen.
Käse darf auch nicht fehlen, wir nahmen diesmal Scheibletten.
Das übliche Senf/Ketchup und hoffentlich ist in der Zwischenzeit das Fleisch fertig, uns läuft schon das Wasser im Mund zusammen.

Jawoll, das klappt, bei meinen die ein wenig dicker waren läuft noch der Saft raus, die anderen sind durch.
Jetzt schnell auf die Burgerbrötchen und noch ganz kurz in die Mikro um den Ketschup und die sonstigen Zutaten etwas warm zu machen.
Wer nicht so viel auflegt kann sich da auch schenken  :s4:

Voila, das wars dann, Guten Appetit .
Sie schmecken euch bestimmt auch viel besser als die ganzen dünnen, als auch die BigBurger die es fertig zu kaufen gibt.

Bild 1 Zeigt gefrorene Patties
Bild 2 den aktuellen Burger
Luke

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 404
Re: Burger auf einfachste Art
« Antwort #1 am: 27 Juli 2013, 07:18:04 »
Eine Abwandlung, für manche sicher eine noch schmackhaftere Art findet man unter Old School- American Style Burger -
Luke