Autor Thema: Weihnachtliche Birnenkonfitüre  (Gelesen 2775 mal)

Offline Rosenweib

  • Kuechenhilfe
  • **
  • Beiträge: 27
Weihnachtliche Birnenkonfitüre
« am: 24 September 2010, 14:24:36 »
Zutaten:
1000 g Birnen (Nettogewicht)
von   4    Zitronen Saft
 500 g Gelierzucker 2:1
1 Päckchen Gelfix 2:1 z.B. von Dr. Oetker
1/2 Teelöffel Nelkenpulver und Ingwerpulver  oder 3cm frischen geriebenen Ingwer
1    Teelöffel Zimt

Zubereitung:
Den Zitronensaft mit den Gewürzen, sowie die geschälten und entkernen Birnenstücke in einen grossen Topf geben. Das Ganze fast gar kochen. Wenn gewünscht, kann man mit dem Pürierstab alles zerkleinern. Danach wird der Gelierzucker mit dem Gelfix vermengt und mit einem Schneebesen unter die Masse gerührt. Weiterhin 3 Min. die Masse offen kochen lassen. Dann wie gewohnt in Gläser füllen und für 4 Min. umgedreht stehen lassen.

Zur Info:
Der Zitronensaft muss sein, da die Birnen alleine nicht gelieren. Und je nach Sorten der Birnen reichen die 500g Zucker, da es sonst  zu süss wird.

Guten Appetit
Legt dir einer Steine in den Weg, dann bau dir was schönes daraus.
(Unbekannter Verfasser)

Offline leckerbio

  • Board-Moderator
  • *
  • Beiträge: 800
Re: Weihnachtliche Birnenkonfitüre
« Antwort #1 am: 25 September 2010, 16:03:45 »
Braucht man dafür unbedingt Gelierzucker und Gelierfix?
LG leckerbio
In der allergrößten Not, schmeckt Wurst auch ohne Brot.

Offline Rosenweib

  • Kuechenhilfe
  • **
  • Beiträge: 27
Re: Weihnachtliche Birnenkonfitüre
« Antwort #2 am: 25 September 2010, 16:58:10 »
Ja. Man benötigt wirklich so viel Gelierungmittel. Konfitüre geliert nur durch die Fruchtsäure. Da Birnen das an Fruchtsäure ärmste Obst ist, mit etwa 0,29 g in 100 g Fruchtfleisch (zum Vergleich: Äpfel etwa 0,65 g), schmecken sie auch süßer als Äpfel.
Und auch sonst steht der Birne der Vergleich mit dem Apfel recht gut. Sie enthält außer Vitamin B2 zwar keine nennenswerten Mengen an Vitaminen, dafür ist ihr Gehalt an Mineralstoffen um so höher. Mineralstoffe sind für unsere Gesundheit ja ebenso wichtig wie Vitamine. Birnen enthalten neben Phosphor und Calcium vor allem viel Kalium, das unerlässlich ist für ein gesundes Nervensystem, für ein gesundes Herz (Kalium ist ein  gegen Herzinfarkt), außerdem entwässert sie durch ihren hohen Kaliumgehalt den gesamten Organismus.
Und wie geschrieben: Süßer als Äpfel, daher so wenig Zucker. Sollte es dir nicht süß genug sein, kannst du immer noch nachzuckern. Hoffe das ich deine Frage beantworten konnte. Wenn nicht, frag mich. Viel Spaß beim Ausprobieren.
Legt dir einer Steine in den Weg, dann bau dir was schönes daraus.
(Unbekannter Verfasser)