Autor Thema: Amerikanicher Apfelkuchen  (Gelesen 2142 mal)

Offline Birgit

  • Sous Chef
  • ****
  • Beiträge: 305
Amerikanicher Apfelkuchen
« am: 15 Oktober 2010, 10:00:28 »
Für den Teig:
300 g Mehl
  25 g Zucker
1 TL    Salz
175 g weiche Butter


Für die Füllung:
1 1/2 kg Äpfel
125 g     brauner Zucker
50   g    Zucker, weiß
2     EL   Mehl
1 Zitrone, davon der Saft und Schale
1 Messerspitze Muskat
nach Geschmack evt. Zimt

Zum Bestreichen:
1 EL Milch


Mehl in eine Schüssel sieben und mit Zucker und Salz mischen. Die Butter dazugeben und alles miteinander verkneten. Den Teig in Alufolie ca. 30 Minuten in den Küchlschrank stellen.

Zwischenzeitlich die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Mit dem Zitronensaft beträufeln, Zucker, brauner Zucker, Mehl, Zitronenschale, Muskat und nach Belieben noch etwas Zimt in einer Schüssel über die Äpfel geben und gut durchmischen.

Den Teig aus dem Küphlschrank nehmen und in 2 Teile teilen. Da der Teig sehr mürbe ist, habe ich den Teig für den Boden auf einem Backpapier ausgerollt, dann mit dem Backpapier (nach oben) in die gefettete Pieform gelegt und mit einem Rolle nochmals passend für die Form gerollt.

Dann das Apfelgemisch auf den Boden verteilt in der Mitte etwas angehäuft.
Den 2. Teigteil habe ich in eine große Gefriertüte gegeben und ausgerollt, die Tüte aufgeschnitten und dann die ca. 1,5 cm breiten Streifen mit einem Zackenrädchen geschnitten und auf den Kuchen gelegt. Die Streifen mit Milch bespinselt.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Den Kuchen auf der untersten Schiene etwa 10 Minuten backen, dann auf 180°C herunterschalten und noch ca. 60 Minuten fertig backen, bis die Gitterstreifen eine leichte Kruste haben.

Der Kuchen ist sehr saftig, wenn er aus dem Ofen kommt, abgekühlt hat sich der ausgetretene Saft aber wunderbar mit dem Teig verbunden.