Autor Thema: Festmenue für die ungelernte Köchin  (Gelesen 2261 mal)

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3306
  • Fragen kostet nix
Festmenue für die ungelernte Köchin
« am: 26 Dezember 2010, 18:11:55 »
4 Portionen

Menue
Ente mit Orangensoße
Rotkohl
Knödel

Dessert
Eistannenbäume oder Zimtsterne


Einkaufsliste
4 Knusperenten
1 kleiner Rotkohl
1 kleine Zwiebel
1 Eßl. Schmalz
1 kleines Glas Kühne Rotkohlsalat
4 Eßl. Apfelkompott (1 kleines Glas)
Salz, Pfeffer (aus dem Vorrat)
1 Päckchen Kartoffelknödel halb/halb im Kochbeutel

Orangensaft
Speisestärke

Zubereitung
Den Rotkohl putzen und in Streifen hobeln.
Die keingeschnittene Zwiebel im Schmalz andünsten, den Rotkohl und 1 Tasse Wasser, den Apfelkompott und den Rotkohlsalat zugeben, nicht umrühren. Deckel aufsetzen und ca. 30 Minuten köcheln lassen. Den Rotkohl gut durchrühren, Flüssigkeitsstand prüfen und bis zum Servieren weiter köcheln lassen.

Die Knusperenten nach Packung zubereiten.

Die Knödel nach Packung zubereiten.

Den Bratensatz der Ente in einen kleinen Topf geben, die Aluschälchen jeweils mit ca. 50ml Orangensaft ausspülen um den Bratensatz aus der Form zu lösen.
Ca. 200ml kalten Orangensaft mit 2 gehäuften Eßl. Speisestärke verrühren und die Enten- Orangensaftsoße damit binden indem man diese Stärkemischung sehr langsam bis zur gewünschten Sämigkeit unter rühren in das Bratensaft- Orangensaftgemisch, das kochen muss, zugibt.
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3306
  • Fragen kostet nix
Re: Festmenue für die ungelernte Köchin
« Antwort #1 am: 02 Januar 2011, 19:30:18 »
Wenn man mit dem Kochen ganz gut klar kommt ist es auch etwas Tolles wenn man wenig Zeit hat.
Es ist immer Lecker...
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)

Offline leckerbio

  • Board-Moderator
  • *
  • Beiträge: 800
Re: Festmenue für die ungelernte Köchin
« Antwort #2 am: 20 November 2012, 20:55:54 »
Das ist super.
LG leckerbio
In der allergrößten Not, schmeckt Wurst auch ohne Brot.

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3306
  • Fragen kostet nix
Re: Festmenue für die ungelernte Köchin
« Antwort #3 am: 08 September 2013, 07:32:21 »
Ich Liebe dieses schnelle leckere unkomplizierte Menue und habe festgestellt das man auch sehr gut fertigen Rotkohl aus der Tiefkühltruhe oder ein Glas benutzen kann.
Dann kann nix mehr schief gehen.
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)