Autor Thema: Maronenkuchen  (Gelesen 1491 mal)

Offline hdkern

  • Sous Chef
  • ****
  • Beiträge: 387
Maronenkuchen
« am: 21 Januar 2011, 13:24:07 »
Zutaten für eine Springform von 24 cm Ø

Für den Mürbteig:

200 Gramm Mehl
100 Gramm Butter
75 Gramm Puderzucker
1 Stück Eigelb

Zum Füllen:

750 Gramm Maronen (Esskastanien) mit Schale,
                    oder
600 Gramm gekochte und vakuumverpackte Maronen

150 Gramm Butter
150 Gramm Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
1 Teelöffel Zimt
2 Stück Eier getrennt

Zum Beträufeln:

2 Esslöffel Amaretto (ital. Mandellikör) oder Himbeergeist oder Kirschwasser

Zubereitung:

Das Mehl mit der Butter, dem Puderzucker und dem Eigelb rasch mit kalten Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten und zugedeckt eine Stunde kühl stelln.
Den Backofen auf 200° aufheizen.
Die Esskastanien am spitzen Ende kreuzweise einschneiden, auf ein Backblech legen und im Backofen 10 Minuten rösten.
Die etwas abgekühlten Maronen schälen und die darunter liegende braune Haut abziehen. Wenig Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und die Maronen 20 Minuten dünsten.
Die Butter mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Zimt schaumig rühren. Die Eier trennen. Die Eigelbe in die Buttermasse rühren. Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen.
Die Maronen abgießen, etwas abkühlen lassen und im Mixer pürieren.
Die vakuumverpackten Maronen aus der Packung nehmen. Sie können sofort püriert weden.
Das Püree mit dem Eischnee unter die Buttermasse heben.
Den Backofen auf 180° aufheizen.
Den Mürbteig ausrollen und die Springform (26 cm Ø) damit auslegen. Dabei einen 3 cm hohen Rand formen. Die Teigkruste im Backofen 10 Minuten vorbacken.
Die Maronenmasse einfüllen und den Kuchen in weiteren 45 - 50 Minuten fertig backen.

Den Kuchen mit Mandellikör, Hmbeergeist oder Kirschwasser beträufeln

Dazu reicht man gekühlte, gezuckerte Schlagsahne.
man muss die schlechten tage kennen, um die guten geniessen zu können