Autor Thema: Rindersteaks -sanft gegart mit Niedrigtemperatur-  (Gelesen 12240 mal)

Offline Birgit

  • Sous Chef
  • ****
  • Beiträge: 305
Rindersteaks -sanft gegart mit Niedrigtemperatur-
« am: 22 Januar 2011, 17:39:34 »
4 Rindersteaks
Öl zum anbraten
Pfeffer und Salz aus der Mühle

Die Rindersteaks waschen und gut trockentupfen.
Den Backofen mit einer feuerfesten Form auf der mittleren Schiene
auf 85 ° vorheizen.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Steaks von beiden Seiten 1-2 Minuten braten.Die Steaks in die Auflaufform in den Ofen geben und 45 Minuten bei gleicher Temperatur ziehen lassen. Salz und Pfeffer aus der Mühle.

Die Steaks sind dann noch rosa, aber nicht mehr blutig, eben wie Steaks sein sollen und butterzart!

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3298
  • Fragen kostet nix
Re: Rindersteaks -sanft gegart mit Niedrigtemperatur-
« Antwort #1 am: 22 Januar 2011, 18:01:29 »
So mag ich sie auch am Liebsten, mir Kräuterbutter oder geschmorten Zwiebeln.
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)

Offline Birgit

  • Sous Chef
  • ****
  • Beiträge: 305
Re: Rindersteaks -sanft gegart mit Niedrigtemperatur-
« Antwort #2 am: 22 Januar 2011, 18:35:58 »
Wir mögen diese Steak auch so und  es kann garantiert nichts schief gehen,
man hat genügend Zeit für die Beilagen, das finde ich so entspannend.
Das Fleisch ist zwar noch rot, aber eben nicht blutig, was wir auch nicht mögen.
Also auch mal ein Rezept für ungeübte Köche oder in die Schlankrezeptabteilung,
die ja neu ist und ich richtig toll finde. Ich muss jetzt nur noch den richtigen Zeitpunkt für die Reduzierung meines Hüftgoldes finden!

Offline leckerbio

  • Board-Moderator
  • *
  • Beiträge: 800
Re: Rindersteaks -sanft gegart mit Niedrigtemperatur-
« Antwort #3 am: 23 Januar 2011, 15:29:05 »
Das ist wieder so ein praktisches Rezept ... entspannt kann man sich den anderen Beilagen bzw. den Gästen widmen!
LG leckerbio
In der allergrößten Not, schmeckt Wurst auch ohne Brot.

Offline Birgit

  • Sous Chef
  • ****
  • Beiträge: 305
Re: Rindersteaks -sanft gegart mit Niedrigtemperatur-
« Antwort #4 am: 23 Januar 2011, 16:02:39 »
Richtig, das ist wirklich entspannend, der Herd ist frei, man kann sich den
anderen Dingen widmen, solche Steaks habe ich in all den Jahren nur 1 x und
nicht wieder und dann wieder gestern, kann es nur empfehlen.
Verspreche werde weitere Niedergarrezepte testen und gerne an Euch weitergeben!

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3298
  • Fragen kostet nix
Re: Rindersteaks -sanft gegart mit Niedrigtemperatur-
« Antwort #5 am: 23 Januar 2011, 17:08:48 »
Ich finde Niedrigtemperatur Rezepte auch super, da hab ich einen Truthahn gehabt,
der war echt Spitze und obwohl er ewig in der Röhre war hat er super lecker und saftig geschmeckt.
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)

Offline Birgit

  • Sous Chef
  • ****
  • Beiträge: 305
Re: Rindersteaks -sanft gegart mit Niedrigtemperatur-
« Antwort #6 am: 23 Januar 2011, 17:15:43 »
Das ist richtig mit der langen Garzeit, aber wenn man das einplant, hat man für die anderen Dinge, wie Beilagen eben Zeit mit der Gewissheit der Gelingsicherheit.
Als nächstes wollte ich mal einen Sauerbraten ausprobieren, da bin ich mal mehr als gespannt drauf, wie versprochen werde meine Erfahrungen weitergeben.

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3298
  • Fragen kostet nix
Re: Rindersteaks -sanft gegart mit Niedrigtemperatur-
« Antwort #7 am: 23 Januar 2011, 17:22:07 »
Da freue ich mich drauf, Sauerbraten essen wir auch gerne.
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3298
  • Fragen kostet nix
Re: Rindersteaks -sanft gegart mit Niedrigtemperatur-
« Antwort #8 am: 19 Februar 2011, 10:25:35 »
Die sehen echt lecker aus, danke für das Nachreichen vom Bild.
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 397
Re: Rindersteaks -sanft gegart mit Niedrigtemperatur-
« Antwort #9 am: 19 Februar 2011, 10:58:20 »
Hmmm, lecker Bildchen.
Das sieht so zart aus.
Luke

Offline Moni1900

  • Spülhilfe
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Rindersteaks -sanft gegart mit Niedrigtemperatur-
« Antwort #10 am: 20 Februar 2011, 14:20:28 »
Das scheint eine super Sache zu sein!

Normalerweise finde ich Steaks für mehrere Leute eine Strafe: Man rennt sich die Hacken ab, damit Fleisch und Beilagen irgendwie gleichzeitig fertig werden. Meist klappt das dann so nicht...

Diese Methode probiere ich bestimmt!!!

Offline jennymegges

  • Sternekoch
  • ******
  • Beiträge: 1246
Re: Rindersteaks -sanft gegart mit Niedrigtemperatur-
« Antwort #11 am: 20 Februar 2011, 19:04:36 »
ich werde es auch mal testen
Wer immer nur wartet, bis ein anderer ihn zum Essen ruft, wird oft nichts zu essen bekommen.

Offline Birgit

  • Sous Chef
  • ****
  • Beiträge: 305
Re: Rindersteaks -sanft gegart mit Niedrigtemperatur-
« Antwort #12 am: 20 Februar 2011, 19:07:54 »
Hallo Ihr Lieben,

ich kann es nur empfehlen, habe vorgestern mal die Hüftsteaks von Aldi gemacht, auch super gelungen, wie man auf dem Bild sieht.



Ich rate Dir, da ja fast jeder sein Steak anders haben möchte, Dir ein Kerntemperatur-Themometer, falls nicht schon vorhanden, kosten nicht viel, schau mal wenn Bedarf im Internet, anzuschaffen:

Faustregel:
45-55 Grad = "blutig"
60-68 Grad = "rosa" (so wie wir es mögen)
75-82 Grad = "durch"
Hier immer die Nadel in die Mitte des Fleisches stechen. Aber bei den Steaks habe ich es nicht mehr wieder gebraucht, stimmt so. Bei Roastbeef kontrolliere ich immer nochmals nach, aber da stimmte es eigentlich auch immer, aber man weiß nicht, wie sich das Fleischstuck beim Anbraten entwickelt.

Ich wünsche schon mal allen gutes Gelingen!