Autor Thema: Zungenragout  (Gelesen 4748 mal)

Offline Almut

  • Sous Chef
  • ****
  • Beiträge: 413
Zungenragout
« am: 13 März 2010, 21:29:09 »
6-8 Portionen

1 Rinderzunge
1 Pfund Hackfleisch
1 Pfund Sauciecien (kleine Würstchen)
1 Dose  Champignons
Schweineschmalz
Maggi klare Brühe
Mehl
Madeira
Zitronensaft

Die Zunge in reichlich Wasser kochen das mit Maggi klare Brühe gewürzt wurde. Die Haut abziehen und das Fleisch in
Scheiben schneiden, die Fleischbrühe zur Seite stellen. Das Hackfleisch mit Pfeffer und Salz gut abschmecken und aus
der Masse kleine Hackbällchen formen, ca. 1,5 cm und diese Braten.
Die Champignons abschütten und einmal separat aufkochen.
2 Eßl. Schmalz in einen Topf geben und schmelzen lassen, mit einem Holzlöffel 5 Eßl. Mehl unterrühren und bräunen.
Den Topf von der Platte nehmen und 1 Liter Fleischbrühe langsam, unter ständigem rühren dazugießen, aufkochen, es
sollte eine cremige, eher dickere Sauce entstehen.
Mit Madeira, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Mettbällchen mit Bratensaft, die Champignons und Zungescheiben zurSauce geben einmal umrühren.
Dazu schmecken sehr gut Blätterteighörnchen, Reis und Blattsalat.
Geniale Menschen beginnen große Werke, fleißige Menschen vollenden sie.  ;-)

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3385
  • Fragen kostet nix
Re: Zungenragout
« Antwort #1 am: 06 Juni 2010, 00:48:06 »
Ich liebe dieses Zungenragout, es erinnert mich an viele Familienfeiern und meine Cousins Klaus und Holger, die immer die meisten Sauciecien haben wollten und wenn man nach ihnen, - mit aus der Schüssel nehmen - dran war brauchte man nicht mehr nach diesen so leckeren kleinen Würstchen ausschau haltwen, sie waren schon weg...
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3385
  • Fragen kostet nix
Re: Zungenragout
« Antwort #2 am: 27 März 2011, 10:20:30 »
Endlich bin ich dazu gekommen diese Spezialität zu kochen.
Es war super lecker.

Wir hatten dazu Reis und Kopfsalat und Blätterteigecken.
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)