Autor Thema: Paprikatomatencremesuppe  (Gelesen 2917 mal)

Offline Birgit

  • Sous Chef
  • ****
  • Beiträge: 305
Paprikatomatencremesuppe
« am: 03 April 2011, 19:20:10 »
2         Scharlotten
2          Paprikaschoten, rot oder orange
2 EL.   Öl
200 g  Tomaten passsierte
2 TL    Thymian oder entsprechend frischer
1         Lorbeerblatt
600 ml Hühnerbruhe (aus 1 Döschen Knorr Bouillon)
2 EL     Cremé fráiche Kräuter
evt. frische Petersiliem zum bestreuen

Scharlotten abziehen und in kleine Würfel schneiden , Paprika auch putzen, waschen und ebenfalls würfen. Die Würfel im heißen Öl ca. 5 Minuten dünsten, dann mit der Brühe ablöschen, die passierten Tomaten, das Lorbeerblatt und  den Thymian hinzugeben und 20 Minuten köcheln lassen.
Die Suppe dann mit dem Passierstab fein pürieren und mit 2 EL Cremé fráiche verfeinern.

Und dazu einen Parmesanlöffel

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3298
  • Fragen kostet nix
Re: Paprikatomatencremesuppe
« Antwort #1 am: 04 April 2011, 09:47:59 »
Ich mag dazu einen Schuss Gin und ein Sahnehäubchen.
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)

Offline jennymegges

  • Sternekoch
  • ******
  • Beiträge: 1246
Re: Paprikatomatencremesuppe
« Antwort #2 am: 04 April 2011, 09:55:59 »
Ich würde es auch so glaube mögen!!!
Wer immer nur wartet, bis ein anderer ihn zum Essen ruft, wird oft nichts zu essen bekommen.

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3298
  • Fragen kostet nix
Re: Paprikatomatencremesuppe
« Antwort #3 am: 04 April 2011, 12:17:47 »
Schmecken tut es auch ohne Gin aber, ich mag den Geschmack in Kombination mit Tomate.
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)

Offline jennymegges

  • Sternekoch
  • ******
  • Beiträge: 1246
Re: Paprikatomatencremesuppe
« Antwort #4 am: 04 April 2011, 13:34:12 »
ehrlich gesagt weiß ich nicht wie es schmeckt, sollte es vielleicht einfach mal probieren, aber ich könnte mir denken bitter, oder?
Wer immer nur wartet, bis ein anderer ihn zum Essen ruft, wird oft nichts zu essen bekommen.

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3298
  • Fragen kostet nix
Re: Paprikatomatencremesuppe
« Antwort #5 am: 04 April 2011, 14:40:18 »
Ich würde es nicht als Bitter bezeichnen, ich weiß ehrlich gesagt gar nicht wie man soeinen Schnaps bezeichnet, er schmeckt "scharf" aber eher erfrischend als Bitter, nicht wie Underberg oder Jägermeister, er ist auch Klar.
Es geht eher in die Richtung eines Kornbrands.
Wenn du dir beim Willi den Birnegeschmack wegdenkst, dann kommts hin.
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)

Offline Birgit

  • Sous Chef
  • ****
  • Beiträge: 305
Re: Paprikatomatencremesuppe
« Antwort #6 am: 04 April 2011, 17:41:56 »
Hab mal auf das Sahnehäubchen wegen der Creme fráiche verzichtet, bald muss man mehr Haut als Textilien zeigen und ich stell mich schon mal ein wenig darauf ein. Die Suppe ist sehr aromatisch und fruchtig, aber Isa mit dem Gin werde ich mal probieren.

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3298
  • Fragen kostet nix
Re: Paprikatomatencremesuppe
« Antwort #7 am: 04 April 2011, 18:24:33 »
@Birgit  aber bitte vorsichtig dosieren, es soll nur ein Hauch sein, so ca. pro Teller ein Teelöffel
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)

Offline Birgit

  • Sous Chef
  • ****
  • Beiträge: 305
Re: Paprikatomatencremesuppe
« Antwort #8 am: 04 April 2011, 18:38:16 »
Genau das wollte ich noch fragen ich wollte ja auch nur einen Hauch,
wie man bei manchen Dressings auch nur etwas Weinbrand nimmt...