Autor Thema: Joghurttorte Pina-Colada  (Gelesen 2963 mal)

Offline Marion

  • Commis de Cuisine
  • ***
  • Beiträge: 66
  • Kochen ist Lust & Liebe
Joghurttorte Pina-Colada
« am: 15 Mai 2011, 15:21:15 »
150 g Butter
150 g Zucker
3 Eier
0,5 Packung Backpulver
150 g Mehl
3 Eßl. Speisestärke
3 EL Kondenzmilch

1 Packung Vanillezucker
300 g Kokosjoghurt
2 EL Puderzucker
6 Blatt weiße Gelatine
3 Packung Sahnesteif
3 Becher Sahne
8 Stück Raffaello
ca. 300 g Ananasstücke
50 ml Batida de Coco (Kokosnussmilch)


Butter, Zucker, Eier, Backpulver, Speisestärke, Mehl und Dosenmilch zu einem glatten Teig verarbeiten.
In eine 26er Springform füllen und bei 180 °C ca. 30 Minuten backen.

Die Gelatine einweichen.
Den Joghurt und den Puderzucker zusammen glattrühren.
Die Sahne mit den Sahnesteif zu einer festen Creme rühren.
Eine Dekospritze mit einem Teil der Sahne füllen., zu dem Rest der Sahne den Batida de Coco geben und ebenfalls unterrühren.
Die Gelatine in einem kleinen Topf tropfnass erwärmen, dabei lösen. 3 Eßl. Joghurt schnell mit der Gelatine mischen und diese Masse schnell unter den restlichen Joghurt ziehen. Joghurtmasse vorsichtig unter die Sahne heben.
Die Ananas in sehr kleine Stücke schneiden und ebenfalls zugeben.

Den Tortenboden mittig trennen und den unteren wieder in den Springformrand legen
Wenn dieser wirklich gut ausgekühlt ist darauf dann die Creme geben und mit dem Kuchendeckel wieder verschließen.
Mit der Sahne aus der Dekospritze  16 Tuffs aufspritzen un mit je ½ Raffaello verzieren.
Den Kuchen 1–2 Stunden kalt stellen.

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3387
  • Fragen kostet nix
Re: Joghurttorte Pina-Colada
« Antwort #1 am: 15 Mai 2011, 15:44:48 »
ui, das hört sich gut an und scheint auch nich so viel Arbeit zu sein.
soll ich dazu frische Ananas nehmen oder die aus der Dose?
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)