Autor Thema: Nudelsorten  (Gelesen 124 mal)

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3564
  • Fragen kostet nix
Nudelsorten
« am: 03 Juni 2021, 11:31:51 »
Es gibt so viele Nudelsorten die aus verschiedenen Gegenden stammen und durch Zufall gleich aussehen aber, unterschiedlich heißen.
Ich habe hier einige Aufgeführt und werde die Liste immer mal wieder ergänzen.


Bucatini*/Makkaroni
Die röhrenförmigen Makkaroni sind wie dickere Spaghetti aber mit einem Loch in der Mitte. Sie stammen aus Sizilien.
Man benutzt sie gerne zu Soßen.
In der ehemaligen DDR und deutschen Kochbüchern vor dem Zweiten Weltkrieg wurden gerade Röhrennudeln (eigentlich: Bucatini)
als Makkaroni bezeichnet und werden unter dieser Bezeichnung mittlerweile in ganz Deutschland verkauft.

Cannelloni*

gekocht

Cannelloni sind dicke Röhrennude!n aus Hartweizengrieß von etwa 10 cm Länge und einem Durchmesser von etwa 3 cm.
Der Koch Nicola Federico erfand in Sorrent, im Südwesten Italiens an der Bucht von Neapel, die Cannelloni.


Capellini
Die dünnsten Spaghetti finden als lange Fadennudeln in Suppen vor sie hat ihren Ursprung in Mittel- und Süditalien.

Cavatellini
Die hierzulande wenig bekannten Cavatellini sind typisch süditalienische Nudeln aus Hartweißengries, die kleinen Gnocchi ähneln.
Eine traditionelle Zubereitung ist die Kombination mit kleinen weißen Bohnen und/oder Muscheln, oft werden sie aber auch mit Tomatensauce oder, als Einlage für Minestrone oder Bohnensuppen verwendet.

Farfalle
ist eine Nudelsorte die aus Norditalien stammt. Erzählungen nach hat sie aus der Emilia-Romagna ihren Ursprung. Angeblich haben Hausfrauen sie aus Resten der Cappelletti-Herstellung entwickelt. Vielleicht ist die Füllung ausgegangen während sie die am Rand geriffelten Teigplättchen für die Cappelletti schon geformt haben.
Farfalle sind kurze, breite und in der Mitte zusammengedrückte Nudeln mit einem gewelltem Rand, die an einen Schmetterling erinnern.

Kritharaki, Risoni*, Risi*

roh

gekocht

Kritharaki sind kleine Nudeln in Reisform die aus Hartweizengries bestehen sie werden oft als Suppeneinlage, für Salate, Aufläufe oder einfach als Beilage meist in der griechischen Küche genutzt.


Lasagne

gekocht

Lasagne sind flache Nudelplatten. Schichtweise werden sie mit Bolognese, Béchamel und Parmesan übereinandergelegt und überbacken.
Vermutungen nach soll dieser Nudelklassiker aus England stammen hier konnte man in der Rezeptsammlung „Forme of Cury” der Köche am Hof von König Richard II. (14.Jahrhundert) von „loseyns“, also von geschichteten Nudelplatten, mit Käse überbacken lesen, was sehr an die heutige Lasagne erinnert auch wenn damals noch keine Tomaten im Spiel sein konnten, denn diese brachte Christopher Kolumbus erst nach 1500 nach Europa.

Makkeroni/Maccheroni*
In Italien versteht man unter Maccheroni kurze, leicht gebogene Röhrennudeln, die angeblich seit der Antike bekannt und jedenfalls aus der süditalienischen Küche nicht wegzudenken sind. Dank ihrer Form sind sie die ideale Grundlage für Tomaten-, Gemüse- und Käsesaucen sowie Nudelaufläufe.


Orecchiette*

Salat
Orecchiette sind heute die „Nationalnudeln“ Apuliens. Doch man vermutet, dass sie eigentlich aus der Provence in Frankreich stammen.
Manche Apulier glauben auch, dass die Nudelform von den Trulli-Häusern mit ihren kuppelförmigen Dächern inspiriert wurde.
Diese Nudeln werden meist aus Hartweizengrieß hergestellt und wegen ihrer schönen Form oft in Suppen oder Salaten verwendet.

Penne*


gekocht

gekocht

Penne sind kurze Röhrennudeln von ca. 4cm Länge und haben einen Durchmesser von ca. 4 mm
sie sind an beiden Seiten schräg geschnitten und innen wie der Name Röhrennudel schon vermuten läßt- hohl.
Sie eignen sich besonders gut für Soßenrezepte und werden auch gerne in Salaten verarbeitet.

Pizzocheri*
Pizzoccheri sind eine Teigwarenart aus Buchweizen- und Weizenmehl, die im lombardischen Veltlin und im benachbarten bündnerischen Puschlav sowie am Comer See beheimatet ist. Pizzoccheri werden typischerweise vermischt mit Wirsing und Kartoffeln sowie Käse serviert.

Ravioli*
Sind meist doppellagige, quadratische, gefüllte Eierteignudeln.
Mit sehr feinem Paniermehl und Schweinefleisch gefüllte Ravioli wurden in Tomatensoße von Maggi ab 1958 als das erste Nudel-Fertiggericht in Deutschland verkauft.
Diese italienische Spezialität in einer Dose anzubieten, das man seine Liebgewonnene Urlaubsnudel auch daheim genießen konnte, war eine logische Reaktion auf den beginnenden Massentourismus, bei dem Italien zu den damaligen Hauptzielen gehörte.

Rigatoni*
Rigatoni sind kurze, dicke Röhrennudeln, deren Oberfläche geriffelt ist. Sie werden meistens mit Fleisch- und Käsesauce zubereitet, da sie sehr viel Sauce aufnehmen.


Spaghetti

gekocht

Spaghetti sind dünne und lange Rundnudeln die nur aus Hartweizengrieß und Wasser hergestellt werden, sie haben eine länge von ca 25 cm und einen Durchmesser von 1,5-2 mm. Im Jahre 1295 soll der Venezianer Marco Polo auf einer von seinen Entdeckungsreisen beobachtet haben, wie in China Nudeln hergestellt wurden. Marco Polo soll daraufhin bei seiner Heimkehr die Pasta in Italien eingeführt haben.
Beliebte Spaghettigerichte sind z.B.
- Spaghetti Bolognese
- Spaghetti Carbonara
- Spaghetti mit Frischkäse

Spaghettini*
Spaghettini sind etwas dünner als Spaghetti, sonst identisch.

Tagliatelle*/Bandnudeln

roh

gekocht

Tagliatelle sind eine klassische Art von Pasta aus der italienischen Region Emilia-Romagna. Diese Bandnudeln gibt es in verschiedenen Variationen – von schmal bis breit (3-10 mm) sie sind den den Fettuccine sehr ähnlich. Serviert werden die Tagliatelle häufig mit Sauce oft mit der in Deutschland sehr bekannten Bolognese Sauce und dies nennt sich dann "Tagliatelle al Ragù".

Tortellini*
Tortellini sind runde Nudeltaschen, oft mit einer Mischung aus Fleisch und Käse gefüllt. Ursprünglich stammen sie aus der italienischen Provinz Bologna. Tortellini werden für gewöhnlich in einer Suppe (Tortellini in brodo) oder mit Hackfleischsauce oder Sahnesauce serviert.

Spirelli, Fusilli

gekocht

Fusilli, im Deutschen häufig Spirelli oder Spiralnudeln genannt, sind Spiralnudeln in Form einer Helix mit einer Länge von ca. 4 cm.

Wok-Nudeln, Instant-Nudeln

roh

gekocht


Wok-Nudeln sind ideal für gebratene Nudeln und auch für viele anderei Asia Gerichten denn sie können wenn man möchte, ohne vorkochen verwendet werden. Sie werden zu den anderen Zutaten im Wok oder Topf zugegeben und saugen sich in kurzer Zeit mit der Kochflüssigkeit voll, sie sind meist in weniger als 5 Min. gar.

Zöpfli

roh

gekocht

gekocht

Zöpfli sind deutsche Nudeln aus Weizenmehl und Eiern.
Sie werden gerne als Beilage gegessen und nehmen Soßen durch ihre Form gut auf.
Im Bild sieht man sie als Nudelpfanne California und wenn man HIER klickt kommt man zum Rezept.


* Italien

Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)