Autor Thema: Frankfurter Kranz "Tante Brunhilde"  (Gelesen 275 mal)

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3687
  • Fragen kostet nix
Frankfurter Kranz "Tante Brunhilde"
« am: 16 Oktober 2021, 12:37:54 »
Für eine 28er Rohrform (oder Kranzform 26er Ø)

Teig
120 gr. Mehl
80 gr. Kartoffelstärke (Mondamin)
1 Teel. Backpulver
200 gr. Zucker Eier (L) getrennt
4 Eßl. Zimmerwarmes Wasser

Buttercreme
500 ml Milch
1 Pck. Vanillepuddingpulver
250 gr. Butter
50 gr. Zucker


Deko
1 Glas Gelee, rotes, säuerliches
1 Pck. Haselnuss Krokant  oder
200 gr. geröstete Mandelblättchen
Kirsche(n), kandierte für die Dekoration


Für den Biskuitboden die 4 Eigelb mit den 4 Esslöffeln  Wasser schaumig/weiss schlagen.
Die 4 Eiweiß sehr steif schlagen und den Zucker einrieseln lassen.
Eigelb auf das Eiweis geben und unterziehen.
Das Mehl, die Kartoffelstärke und das Backpulverzusammen in eine Schüssel sieben.
Langsam, Löffelweise unter die Eimasse heben.
Den Teig nun in eine gut gefettete Rohrform (oder Kranzform 26er Ø) füllen und im auf
200 °C  25 Minuten backen (bei Umluft reichen 180°C) und dann auskühlen lassen.
Am Besten über Nacht.

Für die Buttercreme sollten alle Zutaten möglichst die gleiche Temperatur haben.
Ich stelle sie über Nacht nebeneinander in die Speisekammer.
Nicht in den Kühlschrank denn dann lassen sie sich schlecht weiter verarbeiten.

Den Vanillepudding nach Packungsanweisung kochen.
Mit Backpapier abdecke, direkt auf dem heißen Pudding, damit er keine Haut bilden kann.
Das Backpapier auf die entsprechende Größe der Schüssel zuschneiden,

Die Butter am nächsten morgen in einer Rührschüssel schön cremig schlagen.
Den Pudding vom Backpapier befreien und einmal gut durchrühren.
Dann den Pudding löffelweise zur Butter geben und jedes Mal gut verrühren bis alles aufgebraucht ist.

Einen Spritzbeutel mit Creme füllen und kalt stellen.

Den gebackenen gut ausgekühlten Teig zweimal, bei einer Rohrform oder, dreimal bei einer
Kranzform waagerecht durchschneiden und auf dem 1. oder 2. Boden den Gelee verstreichen
und darauf dann Buttercreme geben.
Den nächsten Boden auflegen und darauf wieder Buttercreme geben.
Das Ganze wiederholen und zuletzt den Kranz rundherum mit der Buttercrem bestreichen.

Jetzt drückt man den Krokant mit der flachen Hand rundherum an den Kuchen.
Hierbei sollte man sich ruhig etwas Zeit nehmen, die Optik ißt mit.
Abschließemd spritzt man mit der Buttercrem Röschen auf den Kranz und auf jedes Röschen
gibt man eine Kirsche oder ein Stückchen Kirsche.
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)