Autor Thema: Rhabarber  (Gelesen 325 mal)

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3759
  • Fragen kostet nix
Rhabarber
« am: 04 Mai 2022, 11:25:44 »
Rhabarber ist ab Anfang Mai in ganz Deutschland im Freilandanbau zu finden.
Er wird genau wie Spargel nur bis zum Jahannistag am 24.Juni geerntet.
Dies dient dazu den Pflanzen genug Zeit zu geben um sich bis zum ersten Frost zu regenerieren.

Roter Rhabarber ist süßer.
Wenn Du Rhabarber kaufst, nimm am Besten nur den rötlichen.

Junger Rhabarber enthält weniger Oxalsäure; das heißt: Man braucht
viel weniger Zucker bei der Zubereitung.
Der Gehalt an Oxalsäure ist im Sommer ziemlich hoch und eine größere Portion Rhabarber
kann dadurch gesundheitsschädlich sein.
Die Rhabarberbläter sollte man NICHT verwenden sie enthalten die höchste Konzentration an Oxalsäure.

Wenn man Rhabarber (oder andere sauere Früchte ) zubereitet kann man sehr gut an Zucker sparen
Dazu sollte man etwas Natron zu dem Rhabarber gebe denn, Natron neutralisiert die Fruchtsäure.
Ich nutze etwa 1 Msp. pro Kilo Rhabarber.
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)