Autor Thema: rote Steakmarinade  (Gelesen 3570 mal)

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3406
  • Fragen kostet nix
rote Steakmarinade
« am: 17 April 2010, 19:52:50 »
8 Grillsteaks

100 ml Distelöl
3 Eßl.Balsamicoessig
2 Eßl. Paprikapulver
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
4 Eßl.Sahne
1 Eßl. Senf
1 Teel. Maggiwürze
50 ml Tomatenketchup
1 Eßl. frisch gemahlener Pfeffer

Die Zwiebel und den Knoblauch putzen und klein schneiden.
Alle Zutaten in eine Schale füllen und gut verrühren.

Die Steaks hineinlegen und unterrühren das sie rundherum mit der Marinade bedeckt sind.

Geht auch gut wenn man die Steaks in einen großen Beutel legt, die Marinade hinzu und alles gut durchkneten.
Gut verschließen.
Im Kühlschrschrank bis zur Zubereitung ruhen lassen.

Auf dem Grill eine Alugrillschale benutzen.
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)

Offline jennymegges

  • Sternekoch
  • ******
  • Beiträge: 1246
Re: rote Steakmarinade
« Antwort #1 am: 18 April 2010, 09:29:39 »
Was ist Maggiwürze? Das ganz normale flüssige Maggi? Oder gibt es da noch was anderes.
Wer immer nur wartet, bis ein anderer ihn zum Essen ruft, wird oft nichts zu essen bekommen.

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3406
  • Fragen kostet nix
Re: rote Steakmarinade
« Antwort #2 am: 18 April 2010, 09:46:02 »
Ja, richtig.
Das ganz normale flüssige Maggi.
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)

Offline jennymegges

  • Sternekoch
  • ******
  • Beiträge: 1246
Re: rote Steakmarinade
« Antwort #3 am: 03 Juni 2010, 20:41:14 »
Hammer lecker, sehr zu empfehlen, werde sie diesen Sommer noch öfter machen, besser als die fertigen Steaks vom Metzger. Habe die Steaks über nacht eingelegt, war supi.
Wer immer nur wartet, bis ein anderer ihn zum Essen ruft, wird oft nichts zu essen bekommen.