Autor Thema: Aprikosentorte mit Honig-Quark-Creme  (Gelesen 2408 mal)

Offline hdkern

  • Sous Chef
  • ****
  • Beiträge: 387
Aprikosentorte mit Honig-Quark-Creme
« am: 29 April 2010, 07:50:42 »
Zutaten für 12 Portionen

für den Bikuit:

3 Stück Eier (Gr. L)
125 Gramm Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
75 Gramm Mehl
75 Gramm Stärkemehl
2 gestrichener Teelöffel Backpulver
50 Gramm flüssige Butter

für die Creme:

10 Blatt Gelatine weiß
100 Gramm flüssiger Honig
1 Päckchen Vanillezucker
205 Gramm Sahnequark (40%)
50 ml Marillenlikör
600 ml Sahne

für den Belag:

480 Gramm Aprikosenhälften aus der Dose
100 Gramm Johannisbeergele
1 Päckchen Tortenguss klar


Den Backofen auf 180° (Umluft 160°) vorheizen. Eier, Zucker und Vanillezucker mit dem Handrührgerät sehr dickschaumig schlagen. Mehl, Stärkemehl und Backpulver mischen, auf die Eicreme sieben und unterheben. Die flüssige Butter unterziehen. Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm) füllen und 25 – 30 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Honig und Vanillezucker, Quark und Likör verrühren. Die Gelatine auflösen, mit einigen Löffeln Creme verrühren und unter die restliche Creme ziehen. Die Sahne steif schlagen, unterheben. Die Creme halbieren. Aprikosen abtropfen lassen und würfeln.

Die Biskuite waagrecht halbieren. Das Johannisbeergelee glatt rühren und die Schnittflächen des Biskuits damit bestreichen. Die unteren Biskuite mit einem Tortenring umstellen.

Unter eine Honigcremhälfte 150 Gramm Aprikosenwürfel heben und die Masse kuppelförmg auf den unteren Tortenboden streichen. Mit  dem 2. Boden, Geleeseite nach unten, abdecken. Die übrige Honigcreme darauf geben und glatt streichen. Die Torte etwa 60 Minuten in den Kühlschank stellen.

Die restlichen Aprikosenstücke auf der Tortenoberfläche verteilen. Den Tortenguss nach Packungsanleitung zubereiten und von der Mitte aus über die Früchte verteilen. Die Torte nochmals 2 Stunden in den Kühlschrank stellen, bis der Guss fest ist. Kurz vor dem Anrichten, den Ring entfernen und eventuell mit Mandelblättchen bestreuen.

Eventuell Mandelblättchen für den Tortenrand.
man muss die schlechten tage kennen, um die guten geniessen zu können