Autor Thema: Schweinefilet Medaillions in Paprika-Rahmsoße  (Gelesen 5315 mal)

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 404
Schweinefilet Medaillions in Paprika-Rahmsoße
« am: 08 März 2010, 00:17:44 »
Zutaten:

1 Schweinefilet (auch Lende genannt)
1L Milch
Je nach Wunsch Schmand, Creme Fraiche oder Sahne in der gewünschten Menge
4 Zwiebeln
Ordentlich Paprikapulver oder wer es frisch mag frischen roten Paprika.

Zubereitung:
Schweinefilet in Stücke der gewünschten Dicke zu Medalions schneiden.
Wer gerne größere Stücke haben möchte schneidet dickere und plattiert sie ein wenig.
Die Medalions mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver würzen und in wenig Öl oder Fett in der Pfanne anbraten.
Vorsicht mit der Hitze, es soll brutzeln aber nicht zu heiß sein, denn Paprikapulver wird sonst schnell bitter.
Achtung, Schweinefilet ist je nach Dicke sehr schnell durch und wer es übertreibt schafft es auch das beste Filet hart zu bekommen.
Nach dem kurzen Anbraten, das Fleisch aus der Pfanne nehmen.

Jetzt kommen die zu groben Würfeln oder Schnitz geschnittenen Zwiebeln in die Pfanne und werden bis zum gewünschten Röstgrad gebrutzelt.
Zu hohe Temperatur verursacht Stress, anbrennen wäre nicht vorteilhaft, besser passt ein leicht süßliches Aroma,
das man erhält wenn man die Zwiebeln langsamer brät.
Denn dann entwickeln sie meist von selbst ein leicht süßliches Aroma.
Wenn das nicht so ganz klappt, kann man auch ein wenig schummeln und hilft sich mit einer Priese Zucker.
Also anbraten, nicht zu heftig aber im Endergebnis sollte es mehr als nur glasige Zwiebeln geben.
Dann, sobald das gewünschte Ergebnis eintritt mit einem Liter Milch ablöschen.
Alternativ mit Wasser, aber die Milch sorgt für eine natürliche Bindung, Sehmigkeit der Soße, daher nehme ich lieber Milch als Soßenbinder.

Jetzt kommt das Paprikapulver ins Spiel.
Als Alternative oder wie bei mir, als bevorzugt, gegenüber frischen oder gefrorenen Paprikastreifen.
Ich nehme immer recht viel Paprikapulver von der edelsüßen Sorte.
Denn später kommt bei mir immer noch Schmand oder Sahne dazu, das nimmt ein wenig vom Paprikaflavour.
Bei scharfem Pulver oder wer mit fetten Zutaten sparsamer umgeht muss ein wenig aufpassen.
das ganze auf keinem Fall zu heiß werden lassen, denn wie schon gesagt das Pulver wird wenn es zu heiß wird schnell bitter !
Dann haben wir nichts mehr von der Süße der Zwiebeln etc.. und es hilft dann auch kein Schummeln mehr.

Wer später auf keine der fetten Zutaten zurückgreifen möchte reduziert nun die Temperatur und lässt die Milch soweit einkochen bis die gewünschte Konsistenz der Soße erreicht ist.
Wichtig ist eben nicht zu heiß sonst flockt die Milch aus, das schmeckt in der Regel zwar immer noch, aber sieht nicht schön aus.
Immer wieder umrühren, denn die Zwiebeln in Verbindung mit der Hitze sorgen dafür das die Milch relativ schnell eindickt und dann am Boden fest sitzt.
So entsteht auch schnell ein Hitzestau und es flockt aus.
Wer später kalte Sahne oder Schmand zu gibt kann auch etwas unachtsamer sein und evtl. leichten Ausflockungen damit wieder Bindung geben.
Sobald die gewünschte Konsistenz in greifbare Nähe rückt kommen die Medalions wieder ins Spiel und werden nur noch kurz mit gegart.
Optimal wäre wenn sie nur noch so lange in der kleinen Hitze verweilen bis sie innen rosa sind.
Ein wenig länger wäre auch noch vertretbar, wir waren ja am Anfang vorsichtig und haben daher noch ein wenig Reserve  ;D sprich Saft im Fleisch.

Dazu passt z.B. Reis, aber auch alles andere was man gerne als Beilage nimmt.
Ich habe dazu heute einen Fuß voll Reis dazu gegessen.

Ihr kennt einen Fuß Reis nicht ?
Dann schaut mal unten aufs Bild  ;D

Das war es dann schon.
Die einzelnen Schritte können und sollen selbstverständlich nach eigenem Ermessen und Geschmack angepasst werden.

Luke

Eigentlich sollten die Zehen mit Paprikapulver rot gemacht werden, aber das fiel mir vor lauter Hunger erst nach dem Essen ein  :'(
Luke

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3387
  • Fragen kostet nix
Re: Schweinefilet Medaillions in Paprika-Rahmsoße
« Antwort #1 am: 26 Juli 2012, 09:32:23 »
Die schmecken immer wieder lecker auch mit Kartoffeln und Salat.
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)

Offline leckerbio

  • Board-Moderator
  • *
  • Beiträge: 800
Re: Schweinefilet Medaillions in Paprika-Rahmsoße
« Antwort #2 am: 26 Juli 2012, 10:01:02 »
... na mit so einem liebevoll gestalteten Reisfuß schmeckt es ja nochmal so gut  :s3:
LG leckerbio
In der allergrößten Not, schmeckt Wurst auch ohne Brot.

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3387
  • Fragen kostet nix
Re: Schweinefilet Medaillions in Paprika-Rahmsoße
« Antwort #3 am: 26 Juli 2012, 10:45:12 »
Das sind so Spielereien mit denen "Meiner" mich immer mal wieder überrascht.
Find ich toll.
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)

Offline jennymegges

  • Sternekoch
  • ******
  • Beiträge: 1246
Re: Schweinefilet Medaillions in Paprika-Rahmsoße
« Antwort #4 am: 26 Juli 2012, 14:47:24 »
das sieht aber mal voll lecker aus
Wer immer nur wartet, bis ein anderer ihn zum Essen ruft, wird oft nichts zu essen bekommen.