Autor Thema: Filet Wellington  (Gelesen 1887 mal)

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3336
  • Fragen kostet nix
Filet Wellington
« am: 09 März 2010, 19:40:54 »
8 Portionen

600 gr. Blätterteig, gefroren
3 Zwiebeln
500 gr. Champignons
2 mittlere Karotten
3 Eßl. Butter
4 cl Madeira
3 Eßl. süße Sahne
Salz, Pfeffer
2 Eßl. Petersilie, gehackte
1,5 kg    Rinderfilet, möglichst gerade aus der Mitte
2 Eßl. Butterschmalz
100 gr. feinste Leberwurst oder Pastete
2 Eigelb


Blätterteig auftauen lassen.
Zwiebeln putzen und fein würfeln.
Pilze abreiben, putzen, feinhacken.
Karotten in sehr feine streifen schneiden (reiben geht besser)
Zwiebeln im Butterschmalz anschwitzen, Pilze zufügen und dünsten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Karotten zugeben.
Madeira sowie Sahne einrühren und bei starker Hitze reduzieren lassen bis die Flüssigkeit nur noch soeben ein Brei ist.
Mit Salz und Pfeffer würzen, Petersilie unterziehen.

Ofen auf 220 Grad vorheizen.

Fleisch trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer einreiben. Im Butterschmalz rundum SCHARF anbraten, herausnehmen und auch wieder trocken tupfen.
Leberpastete glatt rühren, mit 2 Eßl.Milch geht’s besser.
Diese dann auf das Filet streichen, die geschmorte Farce darauf verteilen.
Die Teigplatten übereinander legen und zu einem großen Rechteck ausrollen. Einen Teigstreifen abschneiden.
Filet aufs obere Drittel des Teigrechtecks legen. Ränder mit etwas verquirltem Eigelb bestreichen, Fleisch mit dem Teig umhüllen, Ränder gut andrücken. Teigstreifen von unten mit Eigelb bepinseln. Teigmantel damit verzieren, dann alles mit Eigelb bestreichen.

Filet auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ca. 45 Min. backen, danach etwa 10 Min. im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen.

Filet aufschneiden, es sollte noch leicht rosa sein.
Sofort servieren, matscht sonst durch.
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)