Autor Thema: Zufallsmakronen  (Gelesen 1394 mal)

Offline hdkern

  • Sous Chef
  • ****
  • Beiträge: 387
Zufallsmakronen
« am: 02 Dezember 2010, 22:01:16 »
Zutaten für 100 Stück:

4 Stück Eiweiß
180 Gramm Puderzucker
100 Gramm Mandelstifte
2 Gramm gehackte Pistazien
30 Gramm Haselnusskrokant
20 Gramm grob gehackte Walnüsse
20 Gramm gemahlene Mandeln
60 Gramm getrocknete Aprikosen fein gewürfelt
70 Gramm getrocknete Pflaumen fein gewürfelt
130 Gramm Schoko-Cornflakes zerbröselt
50 Gramm Haferflocken
70 Gramm Schokostreusel

Zubereitung:

Backofen auf 140° aufheizen.
Eiweiß in einer fettfreien Schüssel sehr steif schlagen und dabei den Puderzucker einrieseln lassen.
Alle anderen Zutaten mischen und unter das steif geschlagene Eiweiß heben.
Mit 2 Teelöffeln Häfchen auf ein mit Backpapier oder Backfolie belegtes Backblech setzen und ca. 12 Minuten backen.
Nach den vollständigen Erkalten in einer Blechdose aufbewaren.
man muss die schlechten tage kennen, um die guten geniessen zu können

Offline hdkern

  • Sous Chef
  • ****
  • Beiträge: 387
Re: Zufallsmakronen
« Antwort #1 am: 02 Dezember 2010, 22:03:00 »

"Es waren 4 Eiweiße übrig und es sollten Reste aufgebraucht werden. Das Rezept zeigt, was man in Makronen alles reinmachen kann."
man muss die schlechten tage kennen, um die guten geniessen zu können

Offline leckerbio

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 800
Re: Zufallsmakronen
« Antwort #2 am: 03 Dezember 2010, 14:22:20 »
Klasse, man hat ja oft bei der ganzen Backerei noch Reste übrig.
LG leckerbio
In der allergrößten Not, schmeckt Wurst auch ohne Brot.