Autor Thema: Fassnachtsküchle  (Gelesen 3183 mal)

Offline isa

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3577
  • Fragen kostet nix
Fassnachtsküchle
« am: 06 März 2010, 17:48:18 »
500 g Mehl
20 g Hefe
50 g Zucker
50 g Fett
1 Prise Salz
1/4 l Milch
evtl. etwas Vanillezucker

In das gesiebte Mehl eine Mulde machen, die zerbröckelte Hefe hineingehen.

Die Hefe mit einem Teelöffel Zucker und etwas lauwarmer Milch in der Mulde zu einem dickflüssigen Vorteig rühren.

An einem warmen Ort zugedeckt etwa 1/2 Stunde gehen lassen.

Zucker, Salz und den Vanillezucker über das Mehl streuen. Die restliche
Milch mit Butter erwärmen und lauwarm, nicht zu warm über das Mehl geben

Den Teig tüchtig durchschlagen bis er Blasen wirft und sich ohne Probleme von der Schüssel löst.

An einem warmen Ort zugedeckt erneut etwa 1/2 Stunde gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat.

Den Teig in Rollen von ca. 2cm Durchmesser formen und in Stücke schneiden, erneut mit einem Tuch bedecken und zum 3. Mal gehen lassen.

Die Friteuse auf ca.175°C heißen

Die Küchle jetzt in dem heißem Fett oder Pflanzenöl ausbacken.
Wenn die gewünschte Bräune erreicht ist, die Krapfen aus der Fritteuse nehmen, das Fett etwas abtropfen lassen und auf ein Küchentuch legen.

Wenn man mag in Zucker wälzen, dazu sollten sie allerdings warm und etwas feucht sein.
Man soll dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen... (Winston Churchill)